Im Wildpark Schloß Tambach bei Coburg

zur Sockenqualmer-Startseite

Wetter & Hinweis

Wandergebiet: Info, mehr Touren Track (gpx), Statistik, Karten, Planung


Ausflug am 25. Oktober 2017    -    Laufstrecke ca. 4 km

Dabei waren:
Achim, Clemens, Henry, Günter, Heinz, Karl, Dieter, Ute und Caroline

Hallo Sockis,

wir haben gehört, dass Ihr uns besuchen wollt. Das ist sehr schön aber bringt uns bitte auch was zum Fressen mit. Es muß ja nicht Rotkäppchen sein.

Also macht Euch auf die Fährte - wir warten!
Pfote drauf

Wir starten das Unternehmen Isegrimm am um 10.00 Uhr am Sportheim, Fahrzeit  ungefähr eine Stunde.

Um 13.30 Uhr gibt es eine Führung mit Fütterung der Tiere. Dann geht es über den Walderlebnispfad zu den Greifvögeln und wir schauen uns die Vorführung an.

Erlebnisbericht

Die Kunde von den Mittwochswanderern muss bis nach Los Angeles gedrungen sein, denn heute haben wir sogar einen Gast aus Kalifornien dabei.
Wir treffen uns am Eingang des Wildparks Tambach und lassen uns - wohlgemerkt im Freien - zuerst mal Kaffee und Kuchen schmecken.
Dann führt uns Henry vorbei an den vielen Hirschen (sogar mit einem Achtzehn-Ender!) zu den Weihern, wo sich gefühlt hundert Karpfen um das Fischfutter aus dem Automaten streiten.
Die Elche lassen sich wie immer nicht blicken, dafür solch exotische Wesen wie die Vierhörnerschafe (im Durchschnitt kommen sie jedoch auf höchstens drei).
Der erste Höhepunkt - im wahrsten Sinne, denn wir müssen erst mal bergauf schnaufen - sind die Luxe und die Wölfe. Nach einigen Telefonaten kommt auch die junge Führerin angebraust, die uns sehr plastisch das Leben der Luchse und vor allem das komplizierte Sozialgefüge eines Wolfrudels erzählt. Um nur ein Beispiel zu nennen: das Alphatier wird nicht etwa vom Rudel, sondern von der Chef-Wölfin erkoren (also fast wie im richtigen Leben).
So mit Informationen vollgestopft begeben wir uns hinunter zur Greifvogelschau vor der prächtigen Kulisse des Schlosses Tambach. Der Falkner führt uns sehr anschaulich und humorvoll durch die Geheimnisse der Falknerei und der verschiedenen Vögel, wobei wir immer wieder die Köpfe vor den heranbrausenden Falken, Adlern und Geiern einziehen müssen. Beide

Führungen waren sehr beeindruckend und wir bekamen das Gefühl, dass uns für die paar Euro Eintritt mehr als genug geboten wurde.

Nach so vielen Eindrücken war natürlich die Einkehr im Roten Ochsen in Seßlach hochwillkommen, wo wir bei Schäufele, Haxe, Sülze usw. den Tag nochmal Revue passieren ließen.

Danke Jörg für die Auswahl und danke Henry für die Führung!
sagt dieses Mal (nicht nur) Dieter

         

 Bilder:

nach oben


    

   

  3 auf einen Schlag?

    

   

 

  

     

 

 

    

 
    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

nach oben  

 

  

Hinweis für Nutzer des Internet Explorers:
Sicherheitseinstellungen des Internet Explorers können die Anzeige des GPS-Tracks verhindern.
Sie müssen unter 'Internetoptionen' -> 'Sicherheit' -> 'Internet: Stufe anpassen' folgende Punkte aktivieren:
ActiveX-Steuerelemente und Plugins: - ActiveX-Steuerelemente initialisieren und ausführen, die nicht als „sicher für Skripting“ markiert sind:
                                                        o "Bestätigen" reicht
(dann wird man allerdings jedes Mal gefragt)
Verschiedenes: - Lokalen Verzeichnispfad beim Hochladen von Dateien auf einen Server einbeziehen: o "Aktivieren"

   

  

    

    

 Das Wanderwetter in und um Erlangen

 (für andere Orte und für mehr Details (stündliche Vorhersage) an den einzelnen Tagen "More at Dark Sky" anklicken)

"Trau - schau - wem": je näher die Zukunft der Gegenwart kommt,
                                        desto mehr gleichen sich die Vorhersagen an.

zum Vergleich der "
Erlanger Wetter-Ochs", auf den man
sich immer "relativ gut" verlassen konnte.

  
 ">> weitere Aussichten" zeigt 6 Tage / bzw. 7-11 Tage für Erlangen
 bei "wetter.net" kann man andere Orte wählen

 

Wer das passende Wetter noch nicht gefunden hat, kann es auch hier versuchen: mit Monatsvorhersage